blank info
Home » Allgemein, Featured, Headline, Music

Ursula StressNed – Wien gegen die gesetzliche Sperrstunde 04:00

17 Februar 2011 No Comment

Wien’s Musikschaffende, Veranstalter und Clubbetreiber haben sich unter dem Pseudonym Copy_Paste zusammen getan und protestiert gegen die aktuelle Sperrstundenproblematik in Wien.

Hier der offizielle PR-Text:

Bezirksvorsteherin Ursula Stenzel hat es sich zum Ziel gesetzt, jedwede frühmorgendliche Aktivitäten aus der Stadt Wien zu verbannen. Das tagsüber arbeitende selbst ernannte Sprachrohr der Stadt Wien hat die Sperrstundenfrist der Lokale auf 4.00 Uhr herab gesetzt und setzt damit ein klares Statement gegen die Wiener Nachtszene. Denn, auch viele Nachtschaffende, die die Wiener Wirtschaft in erheblichem Maße fördern, möchten auch an ihrem sozialen Netzwerk teilhaben und nicht im Dunkel der Nacht vergessen werden!
Dem setzen sich die Nachtaktivisten der Kreativ-, Kultur-, Klub- Szene Wiens, die sich in der Formation „copy_paste“ zusammengeschlossen haben, entgegen. Ihre musikalische Kampfansage – eine audiovisuelle Demonstration, die zeigen soll, dass Wien zwar nicht New York ist, aber mindestens genauso schön- und authentisch.

„Wir fordern ein offenes Miteinander, ein Miteinander wo keiner ausgeschlossen wird und ein Miteinander der gleichen Rechte und Pflichten“, so copy_paste zur Idee zum Video. „Wir möchten nicht raus- gesperrt werden“, ist der Tenor des Videos, welches in Zusammenarbeit mit wachsamen Köpfen Wiens unter dem Namen „copy_paste“ entstanden ist.

Erklärtes Ziel ist es, den Lokal- und Clubbetreibern in Wien zu ermöglichen, ihre Sperrstunde selbst wählen zu dürfen! Dafür steht dieses Projekt!
Ohne über die Relevanz und negative Folgewirkungen einer solchen konservativen Sperrstunde Bescheid zu wissen, werden dadurch erst in den letzten Jahren entstandene positive Impulse aus der hiesigen Clublandschaft im Keim erstickt. Damit verbunden verliert die Stadt Wien als potentielle europäische Trendmetropole an Glaubwürdigkeit und entstandene Tourismuseffekte gehen verloren.
Das „URSULA STRESSNED“ Video ist ab sofort auf YouTube zu sehen und wird über relevante Netzwerke weltweit veröffentlicht und multipliziert. Einem Volksbegehren ähnlich, unterstützt ihr dieses Projekt, indem Ihr durch einen Click die Anzahl der YouTube Views erhöht.
ARMAND VAN HELDEN & A-TRACK [Duck Sauce] themself unterstützen diesen Projekt in Ihrem Rahmen!

“URSULA STRESSNED”

District Chairwoman Ursula Stenzel, it has set itself the goal to banish any early morning activities of the City of Vienna. The day-working self-appointed voice of the city of Vienna has the curfew period, the local clock to 4.00 and lowered, thus making a clear statement against the Viennese night scene. After all, many night-makers, promote the Viennese economy to a considerable extent, want to take part in their social network and will not be forgotten, in the darkness of the night!

Which set the night of the creative activists, culture, club scene in Vienna, which have formed in the formation “copy_paste” whom. Her musical challenge – an audiovisual-demonstration, which is to show that although Vienna is not New York, but as beautiful and authentic.

“We demand an open cooperation, a cooperation where none is excluded and cooperation of the same rights and obligations, “said copy_paste idea for the video. “We do not want to be locked out,” is the tenor of the video, which was created in collaboration with watchful minds of Vienna under the name “copy_paste.

Stated aim is to enable the local and club operators in Vienna, to be allowed to choose their own curfew! That is what this project is standing for!
Without knowing about the relevance and negative consequences of such aconservative curfew notice will result only in recent years created positive momentum from the local club scene nipped in the bud. Linked to lose the city of Vienna will be lost as potential European trend metropolis of credibility and tourism resulting effects.

The “URSULA STRESSNED” video can be seen from now on, at YouTube and will be released worldwide on relevant networks and multiplied. A referendum similar, you will support this project by increasing your click through a number of YouTube views.
ARMAND VAN HELDEN & A-TRACK [Duck sauce] themself support this project in they frame!

Share |

Comments are closed.